Die PÜSCHEL-Geschichte

Vor 50 Jahren sind wir gestartet. Seitdem leitet uns die Prämisse sowohl Standard-Lösungen als auch Maßanfertigungen für die Automatisierung der Montage zu realisieren. Die Anforderungen und Bedürfnisse unserer Kunden sind maßgebliche Treiber für jeden Schritt, den wir seitdem gehen.

Bereits 1969 hatten wir die Zukunft im Blick und arbeiten seit jeher an nachhaltigen Lösungen.

1969
Gründung der Dipl.-Ing. Rainer H. PÜSCHEL Zuführtechnik Montagetechnik, Lüdenscheid
1989
VDMA (Verband Deutscher Maschinen und Anlagenbau) Mitgliedschaft
Seit 2009 Cornelia Püschel Vorstandsmitglied im VDMA, Fachbereich Robotik und Automation
1992
Erster Katalog für Baukastensystem mit Zuführtechnik, Handhabungstechik
1995
Gründung Werk Tschechien, Havlíčkův Brod Fertigung, mechanische – elektrische – pneumatische Montage, Schaltschrankbau
2006
Standardisierung von Lösungen in der Zuführtechnik – für Schweißmuttern, Schrauben, Federn, Kugeln, Nieten, Stangen Hochleistungs-Linearzuführungen (Patent)
2008
Umfirmierung in PÜSCHEL Automation GmbH & Co. KG
2012
Mitglied der Blue Competence – die Nachhaltig­keits­initiative des Maschinen- und Anlagenbaus
Ausgleich und Integration ökonomischer, ökologischer und gesellschaftlicher Ziele
2019
50 Jahre PÜSCHEL

5 Fragen an Gesellschafterin Cornelia Püschel

Über das Qualitätsversprechen, den Baukasten und viel Durchhaltevermögen

„Made by PÜSCHEL“: Was steht hinter diesem Qualitätsversprechen?

PÜSCHEL ist seit 50 Jahren auf dem Markt und steht für Erfahrung, Innovation und gute Qualität. Unsere erfahrene Mannschaft kennt ihr Handwerk. Und dennoch gibt es jeden Tag spannende neue Herausforderungen zu meistern. Die Leidenschaft bleibt – und das spüren auch unsere Kunden.

Diese Leidenschaft ist typisch für unsere Familie. Mein Vater ist als Einzelkämpfer gestartet und hat dieses Unternehmen von Null  aufgebaut. Er ist ein Pionier, wie er im Buche steht, und auch ich führe das Unternehmen unter diesen Vorzeichen. Dazu passt auch, dass wir mit Begeisterung die komplizierte Zuführtechnik zu unserem Steckenpferd gemacht haben. Mit Überzeugung halten wir an unserem Hauptstandort Lüdenscheid fest und agieren dennoch global in starken Partnerschaften.

Überhaupt ist auch unser partnerschaftliches Mindset kennzeichnend. Made by PÜSCHEL steht für absolute Teamarbeit, und auch unsere Kunden sind Teil des Teams. Ihre Anforderungen und Lösungswünsche treiben uns Tag für Tag an. Wir wollen, dass die Anliegen unserer Kunden gelöst werden, auch wenn wir dafür die sprichwörtliche Extrameile gehen. Für uns ist das eine Ehrensache und wir geben unser Wort darauf, dass unsere Lösungen perfekt laufen.

Natürlich ist es eine echte Herausforderung für uns, dabei ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu wahren. Dass uns das aber immer wieder gelingt, zeigen uns regelmäßig die Feedbacks unserer Kunden.

PÜSCHEL Automation - Fortschritt Einfach Machen
PÜSCHEL Automation - Entwicklung und Innovation

Der neue PÜSCHEL-Claim lautet „Fortschritt Einfach Machen“. Was möchten Sie damit ausdrücken?

Der Fortschrittsgedanke gehört für mich zum unternehmerischen Denken einfach dazu. Wir machen bei PÜSCHEL jeden Tag Fort-Schritte. Manchmal im Kleinen und kontinuierlich, manchmal im größeren Ausmaß. Je nachdem, was ein Kunde fordert, kommt das Team zusammen und bringt all sein Wissen und all seine Erfahrungen ein. Das hat schon manchmal was von einer Schwarmintelligenz. Am Ende kommt eine passgenaue und innovative Lösung raus – der Kunde ist zufrieden, und wir wieder einen guten Schritt weiter.

So zu denken und an Lösungen heranzugehen, funktioniert bei uns hervorragend, da wir auf unseren bewährten Baukasten zurückgreifen können. Mit den vorhandenen Standardkomponenten können wir quasi „spielend“ neue Lösungen kreieren. In der Vergangenheit haben dann auch beispielsweise die Umstellung auf 3D-Konstruktion sowie die Ausweitung der Robotik in unseren Lösungen für Fortschritt gesorgt.

Die Erweiterung um das Werk in Tschechien war für uns ein großer Schritt. Damit stellen wir sicher, dass auch langfristig die hohe Qualität gewahrt bleibt – und das zu einem wettbewerbsfähigen Preis.

Zudem setzen wir ganz bewusst auf Einfachheit – kompliziert kann schließlich jeder. Das heißt, dass unsere Maschinen so konzipiert sind, dass sie einfach zu bedienen sind. Und das bei jeder Herausforderung – und sei sie noch so anspruchsvoll. Unser Ziel ist, dass der Kunde im Sinne von Plug & Play seine Lösung in Betrieb nehmen kann.

Wir sind kein weltbekannter Turnschuhhersteller, sonst könnten wir auch sagen „Just do it“! Nein im Ernst, wir machen das einfach, ist unser Credo. Wir sind überzeugt von unserem Anspruch, unserer Umsetzungsstärke und unserem Durchhaltevermögen. Wir tüfteln gemeinsam an einer Lösung, bis sie funktioniert. Immer wieder spürt man in unseren Hallen die Maxime „weniger reden, mehr machen“. Wenn zu viel gegrübelt wird, fängt das Team sich wieder ein: Es geht darum Ideen schnell umzusetzen und praktisch auf Funktionalität hin zu testen.

Kurze Entscheidungswege und flache Hierarchien ermöglichen eine solche Form der konstruktiven Zusammenarbeit – ganz im Sinne unserer Kunden.

Was bedeutet Achtsamkeit für Ihre strategischen Entscheidungen?

Unsere Kunden sind anspruchsvoll – genau wie wir. Für uns ist nur die beste Lösung das Ziel. Das bedeutet, dass wir achtsam und offen mit aktuellen Themen wie z.B. Industrie 4.0, Digitalisierung etc. umgehen müssen. Wir prüfen neue Trends genau auf Wirksamkeit hin, um zu erkennen, ob wir darauf setzen wollen. Grundsätzlich gehört es zu unserem Selbstverständnis, diversen technischen Ideen viel Raum zu geben.

Achtsam sein heißt für uns auch zuhören können – und das in alle Richtungen. Wir haben stets ein offenes Ohr für unsere Kunden, Lieferanten, Partner, Markt, Trends und unsere Mitarbeiter.

Für meine strategischen Entscheidungen wähle ich immer auch einen Gesamtblick von oben und betrachte von der Metaebene aus, wie wir im Sinne des Kunden zur besten Lösung kommen.

„Achtsamkeit und Nachhaltigkeit sind für mich tragende Pfeiler in der Unternehmensführung von PÜSCHEL“


Cornelia PÜSCHEL

blank

PÜSCHEL arbeitet an nachhaltigen Lösungen, worauf werden Sie in Zukunft noch stärker setzen?

Die beste Lösung ist aus unserer Sicht immer auch eine nachhaltige Lösung. Dass wir qualitativ hochwertige und langlebige Lösungen „bauen“, liegt in unserer Natur.

Der Umgang mit Ressourcen, vor allem die Energieeffizienz, sind jedoch zunehmend wichtige Themen für uns. Ebenso geht die Auseinandersetzung mit dem Klimawandel nicht ungehört an uns vorbei.

Wir haben uns bei PÜSCHEL daher dazu entschlossen, das Thema Nachhaltigkeit systematisch anzugehen und sukzessive in unsere Prozesse, Services und Produkte einfließen zu lassen. Wir wissen, dass dies ein langer Weg wird, doch wir sind davon überzeugt, dass wir damit auch für unsere Kunden entscheidende Weichen stellen.

Sie haben die Führung im Unternehmen von Ihrem Vater übernommen. Was nehmen Sie vor allem mit – und gibt es etwas, das Sie anders machen?

Ich bin stolz darauf, ein Teil dieser starken Unternehmerfamilie zu sein. Und darauf, dass PÜSCHEL seit 50 Jahren erfolgreich auf dem Markt ist. Das sind große Fußstapfen – die eine starke Nachfolge brauchen. Und genau das ist meine Motivation. Mein Vater gab dem Unternehmen seinen Namen. Er ist als alter Hase sehr bekannt, und ich als seine Tochter bin ein „bunter Hund“ in der Branche. Das ist natürlich etwas übertrieben, immerhin bin ich auch bereits seit 25 Jahren im Unternehmen aktiv. Dennoch, als Frau an der Spitze eines Maschinenbauunternehmens fällt man schon noch etwas aus dem Rahmen.

Als mein Vater anfing, hatte er die Idee des Baukastens in der Tasche. Auch er konnte gut zuhören und hat früh die Anforderungen des Marktes adaptiert. Das ist etwas, was ich definitiv weitertrage – ich höre sehr gut zu und hin. Die Bedürfnisse unserer Kunden stehen im Vordergrund, wir „bauen“ was sie brauchen. Dabei bringe ich mich – genau wie das gesamte Team – von Anfang aktiv ein.

Mir geht es immer darum, das Vertrauen von Kunden zu gewinnen und es zu halten. Auch das hat mein Vater mir mitgegeben, genau wie sein Durchhaltevermögen. Hinzugekommen sind sicherlich Herausforderungen durch die wachsende Geschwindigkeit und Komplexität des Marktes sowie ein stärkerer Wettbewerb. Auch das Thema Ressourcenschonung kann heute aus dem unternehmerischen Kontext kaum weggelassen werden. Das war früher sicher alles etwas einfacher als heute.

Achtsamkeit und Nachhaltigkeit sind für mich tragende Pfeiler in der Unternehmensführung von PÜSCHEL. So bleibe ich offen für Veränderung, blicke nach vorn und lade unser Qualitätsversprechen „Made by PÜSCHEL“ weiter auf. Wie mein Vater möchte auch ich Impulse in die Branche geben und dazu beitragen, mit langlebigen Lösungen die Zukunft aktiv mitzugestalten.

Über PÜSCHEL

Philosophie